Hot Drinks für den Winter – Ihr könnt Schnaps auch heiß genießen!

Heiße Cocktails im Winter

So sehr wir den Sommer auch lieben – jetzt kommt die kältere Jahreszeit und es wird wieder gemütlich! Um uns so richtig schön von innen zu wärmen reicht natürlich auch ein normaler Tee. Aber hin und wieder darf es doch auch mal etwas besonderes sein: ein Heißgetränk mit Alkohol!
Ihr seid jetzt gedanklich direkt bei dem einfachen Glühwein vom Weihnachtsmarkt? Klar – der ist auch gut. Aber es geht noch besser und es darf auch gerne experimentiert werden! Lasst euch entführen in die heiße Genusswelt 😉

Schnell gemacht: Was Warmes mit Schuss

Spirituosen warm zu genießen muss natürlich kein Hexenwerk sein! Für Anfänger eignen sich sämtliche Varianten “mit Schuss”. Egal ob Tee mit Schuss, Kakao mit Schuss oder Kaffee mit Schuss. Der Schuss ist in dem Fall eine Spirituose nach Wahl: Rum, Baileys, Amaretto, 43er, Whiskey oder zum Beispiel ein “winterlicher” Likör wie ein feiner Bratapfel-Likör. Etwas davon hat man sicherlich immer zuhause, oder sollte man in der kalten Jahreszeit zumindest zuhause haben! Wir haben hier ein paar ganz einfache Rezeptideen, damit ihr euch schnell mit dem wärmenden Getränk auf das Sofa kuscheln könnt!

Lumumba – auch “Tote Tante” genannt

Im Prinzip ist es nur ein warmer Kakao mit Alkohol, aber Lumumba hört sich doch direkt viel verträumter an. In Nordfriesland kennt man dieses Getränk übrigens unter dem Namen “Tote Tante”. ( Mehr Infos dazu auf Wikipedia )

Alles was ihr für eine Portion braucht sind:

  • 250 ml Milch
  • 1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1-2 TL Zucker
    ca. 2 EL geschlagene Sahne
  • 2 cl Amaretto

Zubereitung:
Während die Milch in einem Topf erwärmt wird, kann man bereits die Sahne schlagen. (Sprühsahne geht natürlich auch, ist aber meistens bääähhh!) Dann kommt das Kakaopulver dazu und je nach Wunsch etwas Zucker für die Süße. Nun gibt man ca. 2 cl Amaretto in eine Tasse, gießt den warmen Kakao dazu, kurz umrühren und mit der Sahne bedecken. Zum Schluss noch mit ein paar Schokoraspeln garnieren – fertig!

Variationen:
Ihr könnte den Lumumba natürlich auch mit Rum anrühren. Oder mit Baileys sowie “43er” – auch wenn es dann kein klassischer Lumumba mehr ist. Aber wen stört das schon 🙂

Tee mit Rum

Ebenso nach dem Prinzip “mit Schuss” kann man sich auch den Tee etwas aufpeppen! Nach einem langen Winterspaziergang, wenn man richtig durchgefroren nach hause kommt, kann man sich mit einem Tee mit Rum schnell wieder aufwärmen. Das Rezept ist so einfach, dass es sich kaum Rezept schimpfen darf: einen Earl Grey Tee aufsetzen, ziehen lassen und dann mit einem Schuss Rum und Zucker nach Geschmack komplettieren.

Was ist ein Grog?

Der ursprüngliche Grog ist wie der Tee mit Schuss – nur eben ohne Tee 😉 Also ganz simpel: Rum mit Wasser und Zucker erwärmen! Es bleibt einem selbst überlassen, welches Mischverhältnis von Wasser und Rum besteht, aber man will ja auch noch was vom Abend haben…
Für den Grog gibt es natürlich unzählige Varianten zum verfeinern – von Sternanis, welches man beim Tee-Aufbrühen hinzu geben kann, bis hin zu frisch gepresstem Zitronensaft für mehr Säure. Hier kann gerne experimentiert werden!

Heiße Cocktails für kalte Tage

So – jetzt wollen wir mal etwas mehr bieten als nur einen warmen Kakao mit Schuss und wagen uns in die Welt der heißen Cocktails. Hier kommen schon etwas mehr Zutaten zum Einsatz und allen voran sind es die Gewürze, die den Drink verfeinern. Sind es im Sommer die fruchtigen Aromen, die uns locken, so lassen wir uns im Winter gerne von Zimt, Vanille, Anis und Nelken verwöhnen. Warum ist das eigentlich so?

Gewürze betören unsere Sinne

Es gibt ein paar Gewürze, die wecken direkt weihnachtliche Gefühle, die “umarmen” uns mit einem Gefühl von Harmonie und Wärme. Und diese Gewürze eignen sich nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Zubereiten leckerer, heißer Cocktails!

  • Zimt ist eines der ältesten Gewürze und wurde im römischen Reich schon gerne verwendet. Allerdings nicht direkt als Gewürz für Speisen, sondern zunächst in der Medizin sowie als Aphrodisiakum und Räucherwerk. Heute ist Zimt als Gewürz besonders in der Weihnachtszeit nicht mehr weg zu denken, erfreut sich aber auch ganzjährig großer Beliebtheit.
  • Anis wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze verwendet und in der westlichen Welt häufig für Spirituosen und Liköre verwendet. Um Anis ranken sich viele Geschichten aus Aberglaube und Brauchtum.
  • Nelken bzw. Gewürznelken sind getrocknete Knospen des Gewürznelkenbaumes. Sie sind, da sie zu 15 % aus ätherischen Ölen bestehen, sehr geruchs- und geschmacksintensiv. Daher sollte man sie vorsichtig dosieren – aber dann geben sie Fleisch, Soßen, Rotkohl oder eben auch heißen Getränken eine unverwechselbaren betörenden Geschmack.
  • Vanille – die Königin unter den Gewürzen – unterläuft einen sehr aufwändigen Bearbeitungsprozess, bevor sie als Gewürz verwendet werden kann. Das macht die Vanilleschote auch zu einem recht teuren Produkt, ist aber für sämtliche Süßspeisen nicht mehr weg zu denken!
  • Muskat bzw. die gemahlenen Muskatnuss ist der Samen des Muskatnussbaumes. Der Name leitet sich aus dem Lateinischen (nux muscata) ab und bedeutet so viel wie “nach Moschus duftende Nuss”. Durch seine herb-würzige Note gibt es vielen Gerichten oder auch Getränken den letzten Schliff.

Seid ihr durstig geworden nach richtig tollen Rezepten für heiße Drinks? Dann kommen jetzt drei leckere Rezepte:

Black Mint

Wer den Geschmack von “After Eight” mag und diesem noch das gewisse Etwas zutraut, der wird mit diesem winterlichen Cocktail sicherlich glücklich!

Zutaten:

  • 2cl Wodka
  • 2cl Minzlikör
  • 2cl Pfirsichlikör
  • ca. 250 ml heißer Kakao.

Zubereitung:
Die Liköre und den Wodka in dem (doppelwandigen) Cocktailglas verrühren. Den Kakao mit ungesüßtem Kakaopulver und heißer Milch selbst anrühren (bitte nicht den “Kinderkakao” verwenden) und dann noch heiß zu dem Alkohol im Glas geben. Kurz umrühren und direkt genießen!

Hot Toddy

Der Hot Toddy ist dem Grogg sehr ähnlich, allerdings ist die alkoholische Basis hier ursprünglich der Whiskey. Geschmacklich sollte sich jeder mal an einen “Hot Toddy” wagen, dem der klassische Glühwein als “Aufwärm-Trunk” zu süß ist. Der Toddy bringt da wesentlich weniger Süße mit, dafür mehr Säure gemischt mit winterlicher Würze.

Zutaten für 2 Drinks:

  • 1 Zimtstange
  • 4 Nelken
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • 80 ml Bourbon Whiskey
  • 2 EL Honig
  • 250 ml Wasser

Zubereitung:
In jede Tasse kommen eine halbe Zimtstange, zwei Nelken und ein Stückchen der Zitronenschale. In einem weiteren Gefäß den Whiskey mit Zitronensaft, Honig und Muskatnuss vermischen. Das Wasser wird zum Kochen gebracht und kommt dann in das Gefäß mit dem Whiskey. Alles gut vermischen und dann auf die zwei Tassen aufteilen.
Wenn man doppelwandige Glastassen hat, sehen die Zimtstangen und Nelken auch sehr dekorativ aus!

Eierlikörpunsch

Bei Eierlikör scheiden sich ja die Geister: die einen finden ihn eklig, die anderen lieben. Für letztere ist dieser heiße Mix dann eine Bereicherung in der kalten Jahreszeit. Dank Eierlikör und Sahne ist dieser Punsch sehr cremig und könnte auch zum Beispiel das Weihnachtsdessert ersetzen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 130 ml Eierlikör
  • 200 ml Milch
  • 130 ml Schlagsahne
  • 1 Messerspitzen Muskatnuss
  • 4cl Amaretto
  • Zimtstange und gemahlenen Zimt zur Dekoration

Zubereitung:
Die Hälfte der Sahne steif schlagen und kalt stellen. Die Milch zusammen mit der Zimtstange vorsichtig aufkochen, rechtzeitig vom Herd nehmen und die Zimtstange wieder entfernen. Die flüssige Sahne, Amaretto, Eierlikör und Muskatnuss hinzugeben und mit dem Schneebesen einrühren. Das Ganze dann in zwei hübsche Punschgläser geben, mit der geschlagenen Sahne garnieren, etwas Zimt drüber streuen, damit es hübscher aussieht und dann direkt genießen. Ein Traum aus Eierlikör wird wahr 🙂

Tasse oder Glas? Woraus am besten trinken?

Natürlich ist es für den Geschmack ziemlich irrelevant, ob wir aus der Tasse oder dem Glas trinken. Wenn es aber darum geht, den heißen Cocktail möglichst dekorativ und hübsch anzurichten, so gewinnt definitiv das Glas.
Für Heißgetränke gibt es extra doppelwandige Gläser zu kaufen. Diese halten nicht nur den alkoholfreien Latte Macchiato warm sondern auch unseren frisch zubereiteten Punsch.
Also – wer noch keine doppelwandigen Gläser besitzt, sollte definitiv über einen Kauf nachdenken!

Mit Gläsern können wir hier leider nicht dienen, aber hier in unserem Schnaps.de Onlineshop könnt ihr sämtliche Spirituosen, die ihr für die heißen Cocktails braucht, einfach online bestellen!