Danzinger Goldwasser

Zurück zum Glossar

Beim Danziger Goldwasser handelt es sich um einen würzig schmeckenden, klaren Likör. Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt das ursprüngliche Rezept aus der polnischen Stadt Danzig. Die Herstellung dauerte bis zum zweiten Weltkrieg und wurde dann in Danzig aufgegeben. Die Hardenberg-Wilthen AG in Nörten-Hardenberg legte den Klassiker neu auf. In der hellen Flüssigkeit schwimmen kleine Blattgoldflocken.

Wie kam es zu den Goldflocken im Likör? Möglicherweise sorgten die alchemistischen Gedanken des 17. Jahrhunderts dafür, dass den in dieser Zeit aufkommenden Kräuter- und Gewürzschnäpsen Gold- und Silberblättchen zugegeben wurden. Nach Ansicht der damaligen Medizin verstärkte dies die heilende Wirkung der Getränke.

Eine andere Theorie führt zum Kunsthandwerk des Vergoldens, das in Danzig eine lange Tradition besitzt. Die Vergolder benutzten Alkohol dazu, das Blattgold auf Oberflächen aufzubringen. Irgendwann kam jemand auf die Idee, die glitzernde Flüssigkeit auf Trinkstärke zu verdünnen und mit Gewürzen zu verfeinern. Zu den bis heute üblichen Gewürzen gehören Macis, Lavendel, Kardamom, Koriander, Kümmel, Wacholderbeeren, Zitronenschalen und Zimt.