Rhum Agricole

Zurück zum Glossar

Bei lediglich zehn Prozent der produzierten Rums greift der Hersteller auf Zuckerohrsaft anstelle der Melasse des Zuckerrohrs zurück. Diesen besonderen Rum bezeichnet man mit dem französischen Begriff Rhum Agricole.

Der Begriff führt ein wenig in die Irre, da sowohl dem aus der Melasse wie auch dem aus dem Zuckerrohr produzierten Rum die Landwirtschaft zugrunde liegt. Dabei dient er eigentlich nur als Abgrenzung zum Rhum Industriel, bei dem die Melasse des Zuckerrohrs in gewaltigen Mengen aufgekauft und industriell verarbeitet wird. Beim Rhum Agricole bauen die Hersteller selber ihr Zuckerrohr an und verarbeiten es direkt weiter. Daher bleibt der landwirtschaftliche Gedanke hier erhalten.

Allerdings ist nicht jeder aus dem Saft des Zuckerrohrs produzierte Rum gleich ein Rhum Agricole. Nur drei Länder ist offiziell die Herstellung gestattet: Guadeloupe, Martinique und La Réunion. Alle drei gehören zu den französischen Antillen und produzieren nach AOC-Vorschriften (Appellation d’Origine Contrôlée = Geschützte Herkunftsbezeichnung).

Wer einmal einen Rhum Agricole probieren möchte, dem legen wir den Trois Rivières Rum Blanc ans Herz.