Cachaca

Cachaça ist eine Spirituose aus Brasilien. Basis für die Destillation ist der Saft des Zuckerrohrs. Das unterscheidet ihn vom Rum. Für ihn verwendet man die meist die Melasse des Zuckerrohrs.

Bevor er den Namen Cachaça erhielt, hieß er „Aguardente“. Das hochsprachliche portugiesische Wort bedeutet soviel wie „Feuerwasser“. Umgangssprachlich bezeichnen ihn die Brasilianer gerne als Pinga, was soviel heißt wie „Fusel“. Doch das ist er keineswegs.

Handwerkskunst mit feurigem Ergebnis

Mit diesem Vergleich wird man dieses tollen Spirituose ganz und gar nicht gerecht. Die Brennmeister arbeiten mit größter Sorgfalt. Das gilt sowohl für die industrielle, wie auch die artisanale Herstellung (Cachaça artesanal). Bei letzterer erntet man das Zuckerrohr von Hand. Fermentiert wird es mit natürlicher Hefe. Zum Brennen nutzt man Kupfer-Brennblasen.

Cachaça gibt es nicht nur als junge Abfüllung. Fasslagerung ist ebenso üblich. Eine bräunliche Färbung von der Lagerung im Eichenholzfass. Der Name Cachaça ist in Brasilien als Herkunftsbezeichnung geschützt. Dort verkaufter Cachaça muss auch im Inland hergestellt sein.

Zeigt alle 10 Ergebnisse

10